HSC-Fräsen: Schulungen und Technologieberatung

Regelmäßige Förderungen und Schulungen haben für uns einen hohen Stellenwert und sind für ein zukunftsorientiertes Arbeiten enorm wichtig. Daher haben wir in den letzten Tagen mit unserem Partner Datron Schulungen und eine Technologieberatung im Bereich HSC-Fräsen durchgeführt.

Unser Ziel war es, auch bei unseren neuen Datron HSC-Fräsmaschinen in Sachen Feature-Erweiterung und Software-Nutzung auf dem neuesten Stand zu sein. Da wir uns aktuell verstärkt mit spannenden Projekten auf dem Markt für Prototyping positionieren, nehmen wir das Knowhow von Datron für unsere Arbeit mit, um unseren Kunden stets erstklassige Ergebnisse zu liefern.

Wir bedanken uns bei Datron für den interessanten Austausch und den enormen Wissenstransfer! Wir konnten unser Knowhow erweitern und werden in unserer Produktion täglich davon profitieren.

Wir machen keine Betriebsferien!

Sommerzeit ist natürlich auch bei uns Urlaubszeit. Um dennoch eine kontinuierliche Versorgung für unsere Kunden zu gewährleisten, machen wir allerdings keine Betriebsferien. Stattdessen laufen unsere Maschinen auch in der Nacht, damit wir Aufträge fristgerecht abwickeln können.

Außerdem leistet unser tolles Team momentan Mehrarbeit, sodass einer der Kollegen vor Ort in den Hochwassergebieten unterstützen kann.

Ihr seid super!

Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe

Gemeinsam mit der Summerfield Kids Foundation und dem Kirchenverein Unnau E.V. unterstützen wir die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Deutschland. Mit unseren finanziellen Spenden möchten wir einen Teil dazu beitragen, dass die Menschen so schnell wie möglich wieder zu einem – den Umständen entsprechenden – normalen Leben zurückkehren können.

Außerdem stellen wir unsere Angestellten frei, um vor Ort tatkräftig mit anzupacken.
An alle, die in den betroffenen Ortschaften ihre Hilfe leisten: Vielen Dank für euren unermüdlichen Einsatz!

Wir unterstützen die Summerfield Kids Foundation!

Wir, mit ❤️ für Kinder!
 
Ab sofort unterstützen wir die neue Summerfield Kids Foundation als Langzeitpartner.
 
Die Stiftung setzt sich bedingungslos für die wichtige gesellschaftliche Aufgabe und Verpflichtung ein, Kindern und jungen Menschen aus einem schwierigen sozialen Umfeld Wege und Chancen für eine erfolgreiche Zukunft zu eröffnen. Dabei geht es nicht nur um materielle, sondern auch um wichtige emotionale Unterstützung.
 
Hier könnt ihr mehr über die Stiftung erfahren!
 

CNC-Maschinenpark erweitert – DATRON M8Cube next

Wir haben unseren Maschinenpark erweitert! Unser neues Schmuckstück ist die DATRON M8Cube next! Mit der hochmodernen CNC-Fräsmaschine gehen wir ab sofort in die Serienbearbeitung von Gehäusen, die vor allem in der Elektronikindustrie und Roboterbedienung verwendet werden.

Ausgestattet mit modernster Technik erweitert dieses Bearbeitungssystem unseren Maschinenpark, um weitere Kapazitäten zu schaffen. Dadurch können wir weiterhin unsere Lieferzeiten einhalten und den stetig wachsenden Ansprüchen gerecht werden.

Die M8Cube next Hochgeschwindigkeits-Fräsmaschine ist mit einem 24-Fach-Werkzeugwechsler, Werkzeuglängentaster, sowie 3D-Messtaster und Vakuumtechnik ausgestattet.

Eine 3,0 kW Spindel mit bis zu 40.000 1/min, und einem Vorschub von 22 m/min ermöglichen hervorragende Oberflächen durch HSC-Fräsen. Durch den Vakuumtisch mit einem Bearbeitungsbereich von 1000x700 mm eignet sich dieses Kraftpaket hervorragend für die Herstellung von Gehäusen.

Nachhaltigkeit durch E-Mobilität

Für uns ist das Thema Nachhaltigkeit in allen Unternehmensbereichen von höchster Bedeutung. So nutzen wir zum Beispiel schon seit einiger Zeit eine Photovoltaikanlage, die unseren jährlichen Stromverbrauch vollständig abdeckt.

Einen nächsten Schritt gehen wir jetzt mit der Erweiterung unseres Fuhrparks! Der vollelektrische MINI Cooper SE sorgt nicht nur für emissionsfreies Fahren, sondern auch für jede Menge Fahrspaß! Außerdem können wir ihn mit eigenem Strom von unserer Photovoltaikanlage aufladen.

"Starker Mittelstand" – Interview mit dem Wirtschaftsforum

„Wir nehmen Wirtschaft persönlich!“ – So lautet der Slogan des Wirtschaftsforums. Aus diesem Grund schaut das Magazin regelmäßig hinter die Kulissen deutscher Unternehmen. In den persönlichen Interviews geht es vor allem um die Menschen, die hinter den Unternehmen stehen und mit ihrem Engagement, ihrer Leistung und ihren Produkten Erfolgsgeschichten schreiben.

Für die Webseite und das ePaper „Starker Mittelstand“ sprach kürzlich auch unser Geschäftsführer Marc Wenzelmann mit der Wirtschaftsforum-Redaktion. Er beschreibt unter anderem, wie mutige Entscheidungen und moderne Technologien der GravoPrintec geholfen haben, die Corona-Zeit gut zu überstehen.

Erfahren Sie außerdem,

  • was neben der Schilderherstellung noch zu unseren Kernkompetenzen zählt,
  • welche Faktoren den Erfolg unseres Unternehmens bestimmen,
  • und was es für Marc Wenzelmann bedeutet, gemeinsam mit seinem Vater die Verantwortung für das Familienunternehmen zu tragen.

 

Hier finden Sie das gesamte Interview:

https://www.wirtschaftsforum.de/interviews/gravoprintec-schilderfabrik-gmbh/tradition-mit-dynamik-verbinden

Material- und Lieferengpässe - nicht bei GravoPrintec

Lieferengpässe im Bereich von Halbzeugen aus Aluminium, Metall und Kunststoff gehören momentan zur Tagesordnung.
Vorausschauend haben wir zügig unsere Lagerkapazitäten erweitert, so dass wir ohne Verzögerung an den Aufträgen arbeiten können.
Somit sind wir in der Lage bei maximaler Qualität auch kurze Lieferzeiten zu garantieren.

Umbauarbeiten bei GravoPrintec

Prozessoptimierung in vollem Gange

Nach wochenlanger und gut durchdachter Planung starteten nun im letzten Monat die Umbaumaßnahmen in unserer Schilderfabrik. Um unsere Prozesse noch effektiver zu gestalten, haben wir den Ablauf der einzelnen Arbeitsschritte deutlich optimiert.

Den Anfang machte unsere Abteilung für die Vor- und Nachbereitung von Druckprodukten. Die Räumlichkeiten sind nun direkt an der Sieb- und Digitaldruckabteilung angebunden und wurden mit einer neuen Klimaanlage für die Frischluftzufuhr ausgestattet.

Darüber hinaus begannen die Baumaßnahmen für das Zusammenlegen des Wareneingangs und des Warenausgangs. Von dort aus erfolgt zukünftig die Qualitätsprüfung aller Materialeingänge und Produktionsausgänge. Sämtliche Dokumentationen werden für unsere Lieferanten und Kunden im GP-ERP-System hinterlegt und die Weitergabe an die Produktionsorte veranlasst. Für den benötigten Platz haben wir die Reinigungsstrecke sowie die Schleif- und Sandstrahlabteilung ausgesondert und an optimierten Orten wieder in den neuen Ablauf eingesetzt.

Inzwischen wurden außerdem Ständerwände errichtet, Fenster eingebaut und neue Elektrik verlegt. Die Anbindung einer Klimaanlage und das Anbringen der Beleuchtung befinden sich ebenfalls in den letzten Zügen.

Für die nächsten Wochen stehen die Inneneinrichtung und die Anordnung der ergonomischen Arbeitsplätze auf unserem Plan.

Unser strukturiertes und übersichtliches Orientierungssystem wird ebenfalls in diesen Abteilungen aufgegriffen und mit genauen Kennzeichnungen und gut lesbaren Beschriftungsschildern ausgestattet.

 

 

Umbauarbeiten in Schilderfabrik Gravoprintec

Mehr Sicherheit mit unseren Schutzwänden

Geschäfte dürfen nach und nach wieder öffnen und Schulen wieder Präsenzunterricht anbieten.
Dies bedeutet, dass es wieder zu mehr Kontakten kommt und bei manchen die Unsicherheit wächst, ob genug Schutzmaßnahmen
gegeben sind.

Wir leisten seit Beginn der Corona-Zeit unseren Beitrag mit unseren im Haus hergestellten Schutzwänden.
Diese bieten mehr Sicherheit und vermindern die Ansteckung vor Infektionskrankheiten, die durch Husten oder Niesen
übertragen werden können.

Unsere Plexiglas-Schutzwände gibt es in diversen bevorrateten Größen, aber auch Sonderlösungen sind möglich.
Die passenden Standfüße aus Aluminium liefern wir in der benötigten Menge mit. (Flyer Schutzwände)

Nicht zögern – mitmachen - sich und andere schützen!